Neuer Award für exzellente Mitarbeiterführung in Kanzleien

  • von Christine Reik
  • PREMIUM HR Blog

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Sie lesen die Überschrift und denken sich, schon wieder ein neuer Award? In der Tat, es fällt wirklich schwer, den Überblick zu behalten. Auch für mich als Anwältin ist es nicht immer leicht, die vielen Awards, Rankings und Auszeichnungen auseinander zu halten, die inzwischen unser Leben bereichern. Wie soll es da erst den Mandanten gehen?

Sind wir doch mal ehrlich: JA, ein Award ist gut für`s Marketing und schmückt die Website der Kanzlei. JA, ein gutes Ranking bringt den einen oder anderen neuen Mandanten dazu, Kontakt mit der Kanzlei aufzunehmen.

Und dann:  ein erster Anruf in der Kanzlei, und keiner hebt ab. Aha, Topkanzlei?? Beim zweiten Anruf dann: die arrogant näselnde Assistenz verkündet kurz und bündig "der ist nicht da" auf die Frage, ob es bitte möglich wäre Top-Anwalt X zu sprechen. Aha, der ruft nicht zurück?? Nicht mal einen potenziell neuen Mandanten? Soll man da noch ein drittes Mal anrufen?? 

Sie ahnen, worauf ich hinaus will: ein gutes Ranking allein reicht nicht. Und sicher kennen auch Sie eine Reihe von Kanzleien die seit vielen Jahren ohne jeden Award bestens florieren. Vielleicht machen die ja Dinge richtig, für die es noch keinen Award gibt? Vielleicht wird man dort am Telefon einfach freundlich begrüßt, kompetent informiert und zeitnah zurückgerufen? Der Mandant fühlt sich als Kunde willkommen, vom ersten Kontakt an.

Und der erste Kontakt läuft nun in der Regel über eine Mitarbeiterin der Kanzlei. Und auch danach sind es immer wieder die Mitarbeiter, die dafür sorgen, wie der Mandant die Kanzlei wahrnimmt. Die juristische Leistung des Anwalts seines Vertrauens kann er nur bedingt beurteilen, hier vertraut er voll und ganz. Schriftstücke ohne Rechtschreibfehler, umgehende Zusendung von Schriftsätzen, vollständige Kopien und so weiter, und so weiter kann er bestens beurteilen. Und erst recht Freundlichkeit und Dienstleistungsorientierung im Umgang.

Ich weiß, das alles sind keine Selbstläufer. Da ist Führung gefordert. Mitarbeiterführung! Ja, die kostet Zeit und manchmal auch Nerven. Und die geht weit über die kleinen Themen hinaus, über die wir gerade gesprochen haben. Die Führung prägt das Image und die Kultur der Kanzlei nachhaltig, nach innen und außen.

Der Einsatz lohnt sich, es gibt viel zu gewinnen: Zufriedene Mandanten, die der Kanzlei treu bleiben, weil sie sich als Kunde wertgeschätzt fühlen. Zufriedene Mitarbeiter, weil sie gefördert und gefordert werden.  Und vielleicht den Award als Top-Kanzlei für exzellente Mitarbeiterführung. Den ich hiermit erstmalig ausgelobt habe…

Zurück